Rennräder – Fahrrad pur ohne Schnörkel und Ballast

Sie wiegen zwischen 6 und 9 kg. Der Rahmen besteht meist aus extrem dünnwandigen Stahlrohren, Aluminium oder Karbon. Der gebogene Lenker erlaubt eine dynamische Sitzposition. Ihre schmalen Reifen erzeugen kaum Widerstand auf dem Asphalt. Sie verfügen über eine spezielle Rennrad-Übersetzung mit meist nur zwei Kettenblättern vorn und zwischen 9 und 11 Zahnkränzen hinten.

Rennräder sind reine Sportgeräte und nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Auch ein Nachrüsten ist oft nur teilweise oder gar nicht möglich. Sie sind daher hauptsächlich für den Profi- bzw. Amateur-Radrennsport geeignet.

x